Zum Hauptinhalt springen

Förderverein übergibt den 2. Wasserspender

Dank der Unterstützung des Fördervereines konnten am Gymnasium Hechingen zwei Wasserspender installiert werden, um den Schülerinnen und Schülern kostenloses Trinkwasser zur Verfügung zu stellen.

Die Übergabe des 2. Wasserspenders fand am 9.10.20 zwischen Heinz Müller (FGH), Melanie Dreher (Rektorin) und Kira Zacharias (Chefredakteurin Schülerzeitung) statt.

Viel Trinken ist wichtig. Das wissen auch die Schülerinnen und Schüler sowie der gesamte Lehrkörper unseres Gymnasiums.

Deshalb sind sie auch froh, dass ihrer Schule vom Förderverein des Gymnasiums nun bereits der zweite Wasserspender übergeben wurde.

Der Wasserspender wurde vor allem durch die großzügige Spende eines lokalen Unternehmens ermöglicht.

Dadurch wird gutes, gefiltertes und gekühltes Trinkwasser jederzeit greifbar und alle Schüler können jetzt ihren Durst mit gesundem Bodenseewasser löschen. Schließlich ist der Wasserspender direkt an das Leitungssystem angeschlossen, erklärten die Beteiligten des Gymnasiums und des Fördervereins bei der offiziellen Übergabe der Wasserspender an die Schule.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass jemand, der mehr Wasser trinkt, sich auch besser konzentrieren kann.

Mit dem Wasserspender wird ein Beitrag zur gesunden Ernährung von Kindern und Jugendlichen geleistet.

Hierbei handelt es sich um eines der Projekte, das der Förderverein aufnimmt und mit Hilfe von Sponsoren realisiert, die aus Industrie, Handel, privaten Personen und Ehemaligen des Gymnasiums kommen.

Der Förderverein freut sich auf jeden, der sich als Sponsor und somit als Gönner zu uns gesellt.

Der Förderverein springt auch kurzfristig ein, wenn es gilt der Schule bzw. den Schülerinnen und Schülern aus einer misslichen Lage zu helfen.

Hier heißt es auch Gutes für unsere Kinder tun ist ein Beitrag für die Zukunft.

Zur Übergabe des Wasserspenders interviewte Kira Zacharias, die Chefredakteurin der Schülerzeitung TIME, die Rektorin des Gymnasiums Melanie Dreher. Lesen Sie das ganze Interview unter der Rubrik Projekte.

Aufführung der Akrobatik – AG im Rahmen des Schulfestes

Eines der zuletzt vom Förderverein unterstützen Projekte, waren verschiedene Anschaffungen für die Akrobatik-AG.

Im Rahmen des Schulfestes hatten die jungen Akrobaten dann endlich die Gelegenheit ihre neu erworbenen Fähigkeiten zu präsentieren. Diese nutzten sie und bewiesen sowohl dem Publikum, als auch den Mitgliedern des Fördervereins, dass sie mit viel Fleiß, Spaß und Engagement ihre Küren einstudiert hatten und dass diese AG das Schulleben bereichert und die Unterstützung durch den Förderverein mehr als sinnvoll war.

Belohnt wurden die jungen Talente durch langanhaltenden Applaus des Publikums.

Schulfest 25.07.2019

Auch auf dem Schulfest war der Förderverein des Gymnasiums mit einem Infostand vertreten.

Ziel war es, allen Anwesenden die vielfältige Arbeit des Fördervereins näher zu bringen und dadurch neue Mitglieder für den Verein zu gewinnen. Mithilfe von zwei Schautafeln sollten die geförderten Projekte aufgezeigt und veranschaulicht werden. Unermüdlich waren die Ausschussmitglieder unterwegs um für ihre Sache die Werbetrommel zu rühren.

Über neue Mitglieder freut sich der Förderverein jederzeit!

Neujahrskonzert am 15.01.2020

Ein Novum in der Hechinger Musikszene gab es gleich zu Beginn des Kalenderjahres 2020. Am Mittwoch, 15. Januar veranstalteten die Musikschule und das Gymnasium in der Aula des Gymnasiums ein gemeinsames Neujahrskonzert.

Vier Bläserensembles, der junge Pianist Jan- Luka Diebold sowie die Klasse 7c, der Eltern- Lehrer- Chor und die Big Band hatten ein etwa zweistündiges Programm vorbereitet. 

Für das leibliche Wohl sorgte das Bewirtungsteam des Fördervereins. Innerhalb kürzester Zeit herrschte reger Andrang und eine große Nachfrage nach Butterbrezeln, Sekt und alkoholfreien Kaltgetränken.

Gut gestärkt konnten die zahlreichen Zuhörer das Konzert weiterhin in vollen Zügen genießen.

Das Bewirtungsteam v. l. n. r. Julia Kapfenberger, Simone Bulach, Christine Bausinger, Eva Häberle, Barbara Köhne